Gedichte zum Trost

Quelle: michaeljung / shutterstock.com

Poesie ist wie ein Duft, der sich verflüchtigt und dabei in unserer Seele die Essenz der Schönheit zurücklässt. (Jean Paul)

Es gibt Situationen, in denen es besonders schwer fällt, die richtigen Worte zu finden. Sei es ein harter Schicksalsschlag wie der Verlust eines geliebten Menschen, eine Krankheitsdiagnose oder auch einfach die Angst vor dem was kommt, wenn unser Lebensweg zu Ende ist. Manchmal hilft ein Gespräch unter Vertrauten, Familie und Freunden. Aber nicht immer vermag das bloße Reden auszudrücken, was uns wirklich auf dem Herzen liegt und welche Gefühle uns beschäftigen oder bedrücken. Sich diesen Empfindungen in gesundem Maße hinzugeben, ist völlig in Ordnung. Nur wenn man den Schmerz und die Trauer herauslässt, kann man sie auch verarbeiten.

Eine ganz besondere Art, Gedanken in Worte zu fassen, sind Gedichte oder Balladen. Oft haben sie einen einzigartigen Klang und vermitteln Trost und das Gefühl, verstanden zu werden. Das sahen auch Dichtergrößen wie Goethe und Shakespeare so, deren Poesie heute noch oft zitiert und gelesen wird.

Gerade für ältere Menschen, die sich einsam fühlen mit ihren Ängsten und Unsicherheiten, können sie eine helfende Hand sein. Oder für Trauernde und Hoffnungslose, um leichter wieder den Weg zurück ins Leben zu finden und die positiven Seiten zu erkennen. Gedichte zum Trost sind heilende Worte, ein Pflaster für die Seele.

Gedichte selbst zu lesen oder sie sich vielleicht mit einem CD-Player anzuhören, mag schon helfen. Man findet mittlerweile viele Gedichtsammlungen, die es auf CD zu kaufen gibt. Viel schöner ist es aber, sie von einem vertrauen Menschen vorgelesen zu bekommen, sie zusammen zu auf sich wirken zu lassen und danach darüber zu sprechen. Oder womöglich sogar selbst eines zu schreiben? Einfach zusammen sein, zusammen trauern oder sich zusammen trösten – das alles ermöglicht die Poesie.

Wir haben für Sie einige der schönsten Gedichte zusammengefasst, die berühren, helfen und stärken sollen. Hier ansehen (Link PDF)